Team, Partner, Förderer

Das Bewirtschaftungsteam

Das Team des Landwirtschaftsbetriebs Hof Waldenstein besteht aus dem Betriebsleiterehepaar J.-Pierre & Verena Voyame und einem Lehrling der Biologisch- dynamischen Fachausbildung.
Während der Sommermonate sind Teilzeitmitarbeiter mit der Ernte und Pflege der Flächen beschäftigt.

Zusätzlich können wir auf eine wachsende Gruppe von engagierten freiwilligen Helfern (Verwandte, Bekannte,Freunde) bei der Pflege der Flächen zählen.

                     

Seit 2011 ist der Hof Waldenstein ein Zivildiensteinsatzort und bietet während 33 Wochen im Jahr Zivildienstleistenden die Möglichkeit bei der Pflege der artenreichen Flächen mitzuhelfen.

Während der Sommerferienzeit findet zusätzlich seit 2009 jeweils ein 2-wöchiges SCI-Camp auf dem Waldenstein statt.

Das Angebot für Landbaupraktikas von Schülern wurde in den letzten Jahren vermehrt genutzt.

Die durch diesen Freiwilligeneinsätze geleisteten Arbeiten ermöglichen die umfassenden Biodiversitätsmassnahmen auf dem Waldenstein.

                     

Bei ausserordentlichen Arbeiten wie z.B. bei den Forstarbeiten im Rahmen der Waldrandauslichtung konnten wir mit der engagierte Hilfe  unserer Nachbarn Paul Bader vom Hof Vorder Birtis und Jakob Jeker vom Hof Hinter Birtis rechnen.

Partner

Demeterverband, BioSuisse

Die beiden Landbauorganisationen bilden für unserer Arbeit den Referenzrahmen und bieten vielfältige Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch.

FiBL(Forschungsinstitut für den biologischen Landbau)

Das vom FiBL im Auftrag der BioSuisse und des Coop Fonds für Nachhaltigkeit konzipierte Beratungsprojekt «Förderung der Biodiversität auf Knospe-Betrieben»......bietet Knospe-Bauernfamilien Beratung, finanzielle Unterstützung und Motivation, auf ihrem Betrieb die Arten- und Lebensraumvielfalt weiter und gezielt zu fördern, die bestehenden Ökoausgleichsflächen qualitativ zu verbessern, neue Elemente anzulegen und miteinander zu vernetzen.
Im Rahmen dieser Beratung wurden die vielfältige Abregungen der begleitenden Wissenschaftler (Dr. L. Pfiffner, Christian Rust) in konkrete Massnahmen umgesetzt.
Ein weiterführender Forschungsbedarf in diesem Themenbereich besteht in einer detaillieren Erfassung und Analyse der vorhandenen faunistischen Lebensräume und deren Vernetzung. Diese Analyseergebnisse sollen als Entscheidungsgrundlage für künftige Massnahmen zur Stabilisierung der Populationsdynamik dienen.

Behörden

Die förderliche Begleitung unserer Anstrengungen durch die Behörden des Kanton Solothurn ( Amt für Raumplanung, Abt. Natur-& Landschaftsschutz) im Rahmen des Mehrjahresprogrammes und der Landwirtschaftsdirektion im Rahmen der ÖQV bilden eine wesentliche  Voraussetzung für die Biodiversitätsmassnahmen auf dem Hof Waldenstein.

Förderer

Im UNO-Jahr der Biodiversität 2010 wurden die Bemühungen zum Erhalt und zur Stabilisierung der Artenvielfalt auf den Hofflächen  des Waldensteins vom WWF mit einem Hauptpreis ausgezeichnet.

Neben dieser Förderung konnten wir in den letzen Jahren auch auf die Unterstützung von Privatpersonen zählen, die uns bei den Non-Profit Unternehmungen unterstützten.